Bakelit

In der Enigma gibt es wie bei vielen anderen alten Elektrogeräten verschiedene Bauteile aus Bakelit. Aber was ist Bakelit eigentlich? Es handelt sich dabei um einen duroplastischen Kunststoff, der aus dem eigentlichen Kunststoff (sog. Kunstharz) und einem Füllstoff besteht. Das Kunstharz ist ein sogenannter Phenoplast, der aus Phenol und Formaldehyd hergestellt wird. Als Füllstoff wurde früher oft Holzmehl verwendet.

Es gibt heutzutage noch holzmehlgefüllte, phenoplastische Pressmassen, die zwar nicht mehr Bakelit heißen (das ist nämlich ein Markenname), aber nahezu identische Eigenschaften besitzen. Ich verwende für meine Nachbauteile eine Pressmasse namens DECAL 2061 von der Firma Raschig.

Um aus dem Quasi-Bakelit-Granulat nun Bauteile zu machen, ist ein bisschen Aufwand nötig. Man braucht eine mehrteilige Form aus Stahl, die die spätere Werkstückform als Hohlraum enthält. Sie muss bewegliche Stifte, sogenannte Auswerfer enthalten, die das fertige Teil später aus der Form drücken. Für Metallteile, die mit eingepresst werden, sind passende Aussparungen vorhanden. Die ganze Geschichte muss außerdem beheizt werden, dabei muss die Temperatur möglichst konstant bleiben. In diese Form wird eine genau abgewogene Menge Pressmasse gefüllt und anschließend mit einem bestimmten Druck für einige Minuten gepresst.

Während des Pressens wird das Granulat zunächst teigig und fließt in die Formhohlräume, dann härtet es aus und bildet das Pressteil, das schließlich entnommen werden kann.

Der Vorteil des Pressens gegenüber dem Gießen ist die enorme Zeitersparnis beim Anfertigen zahlreicher Werkstücke. Der Aufwand für die Herstellung der Pressform ist in Anbetracht der kurzen Stückzeiten schnell vergessen. Und im Vergleich zu industriellen Formen, die viele tausend Abformungen aushalten müssen, sind meine Exemplare äußerst einfach gestaltet...

  • Die Pressform
  • Die Pressform
  • Der Temperaturregler
  • Die Pressform
  • Die Pressform
  • Die gefüllte Form
  • Die Pressform im geschlossenen Zustand
  • Fertige Tastenköpfe
  • Fertige Tastenköpfe
  • Das entnehmen der Tasten
  • Frisch gepresste Tastenköpfe
  • Entgratete Tastenköpfe